Café Wernbacher
Franz-Josef-Straße 5, 5020 Salzburg, Öffnungszeiten: Mo bis So 9.00 – 24.00 Uhr, Reservierung: 0662881099
Neu: Sonntags bis 24.00 Uhr geöffnet

die gute laune der 50er

in diesem jahrzehnt wollten die menschen endlich wieder leben, geniessen und die vergangenheit des krieges wie der nachkriegszeit vergessen.
so war die rolle der frau klar definiert: schön sein, sich pflegen und für die häusliche idylle sorgen. alleinstehende frauen machten sich schön, um schnell unter die haube zu kommen. es gab eine reihe an ratgebern zu den themen schminken, stylen, mode. sicherheit und versorgt sein war die grosse sehnsucht der 50er jahre.

die männer arbeiteten hart am aufbau der wirtschaft. elend und not sollten keinen nährboden mehr bekommen. man hatte verständlicher weise einfach genug davon. und man glaubte fest an den wirtschaftsaufschwung. den männern bei dieser aufgabe den rücken frei zu halten kann als zwischengeschlechtliches credo der 50er verstanden werden. es gab eine klare rollenzuteilung für männer und frauen. das idyll der eigenen vier wände (wohnungen wurden als private bühne inszeniert) und der heilen familie stand an oberster stelle. verheirateten frauen war es gesetzlich nicht erlaubt zu arbeiten (alleinstehende durften arbeiten).